Fastenleiterin — aus Liebe zum Leben 


Mein Ziel ist es, Menschen auf dem Weg zu mehr Fitness, Lebensfreude und Bewusstsein zu unterstützen. 

Wer bin ich


Mein Name ist Sa­bi­ne Wie­mann, ich bin ge­bo­ren und auf­ge­wach­sen in Kemp­ten im All­gäu. Vor zehn Jah­ren bin ich in die Schweiz ge­kom­men und seit­dem lebe ich mit mei­ner Fa­mi­lie am wun­der­schö­nen Hall­wi­ler­see im Aargau.

Ich bin ein Fa­mi­li­en­mensch mit Leib und See­le, von un­se­ren fünf Kin­dern sind vier be­reits er­wach­sen und mein jüngs­ter Sohn be­ginnt ge­ra­de sein Be­rufs­le­ben. Da­ne­ben ste­he ich seit vie­len Jah­ren mei­nen „Mann“ als In­ge­nieu­rin in der In­dus­trie. Die­se Kom­bi­na­ti­on aus in­ten­si­vem Fa­mi­li­en- und auf­re­gen­dem Be­rufs­le­ben hat mich im­mer voll und ganz aus­ge­füllt. Mein Le­ben ist sehr er­eig­nis­reich und span­nend – aber eben auf Dau­er auch stres­sig. Des­halb habe ich schon im­mer auf mei­ne Ge­sund­heit und auf den not­wen­di­gen Aus­gleich ge­ach­tet, viel Sport ge­trie­ben und durch Me­di­ta­ti­on und Ma­len mei­ne in­ne­re Ruhe ge­fun­den. Aus­ser­dem lie­be ich die Na­tur und Ber­ge. Bei aus­ge­dehn­ten Wan­de­run­gen durch die Schwei­zer und All­gäu­er Land­schaf­ten kann ich neue En­er­gie auftanken.

Die rich­ti­ge Ba­lan­ce zu fin­den aus Ak­ti­vi­tät, Ruhe und ei­ner ge­sun­den Er­näh­rung ist zu mei­ner Le­bens­auf­ga­be geworden.

Wie ich zum Fasten kam

Eine Freun­din brach­te mich vor mehr als zwan­zig Jah­ren zum Fas­ten und im­mer noch fas­te ich mit Be­geis­te­rung zwei­mal im Jahr. Je­des Mal freue ich mich dar­auf, je­des Mal ist es ein Aben­teu­er, span­nend und schön. Mich über­zeugt die Fas­ten­me­tho­de nach Buch­in­ger und der ganz­heit­li­che An­satz — Kör­per, Geist und See­le in Ein­klang zu brin­gen 

Ir­gend­wann ent­stand in mir der Wunsch, mei­ne po­si­ti­ven Er­leb­nis­se, die ich wäh­rend der Fas­ten­zeit er­leb­te, an an­de­re Men­schen wei­ter­zu­ge­ben. Doch da­für woll­te ich zu­erst mein Fas­ten-Wis­sen ver­tie­fen.  

Aus einem Plan wird eine Ausbildung 

Ich woll­te die Ant­wor­ten wis­sen auf Fra­gen wie: Ist es mög­lich so vie­le Tage ohne Es­sen zu le­ben und da­bei kei­nen Hun­ger zu ha­ben? Was pas­siert ei­gent­lich in mei­nem Kör­per? War­um geht es mir wäh­rend und nach dem Fas­ten so un­glaub­lich gut?“ Und so ent­schied ich mich da­für, die Aus­bil­dung zur ärzt­lich ge­prüf­ten Fas­ten­lei­te­rin bei der dfa (Deut­sche Fas­ten­aka­de­mie) zu ma­chen. 2018 schloss ich die Aus­bil­dung er­folg­reich ab. 

Fasten: Wenn Verzicht zum Erlebnis wird 

Du spürst es si­cher auch: nicht der Ver­zicht auf Nah­rung, son­dern das Über­mass an Es­sen, Stress und Kon­sum macht uns krank. Der mensch­li­che Or­ga­nis­mus kann lan­ge Zeit vie­les aus­hal­ten. Aber ei­nes Ta­ges macht er schlapp und wir wer­den krank. Mit der Ge­sund­heit ist es wie mit ei­ner zer­bro­che­nen Vase: viel­leicht kann man sie re­pa­rie­ren, aber sie wird nie mehr die­sel­be sein. Wer es gar nicht erst so­weit kom­men las­sen will, für den ist Fas­ten ein emp­feh­lens­wer­ter Weg. Mit die­ser ein­fa­chen und be­währ­ten Me­tho­de kön­nen wir eine vi­ta­le Ge­sund­heit för­dern und er­hal­ten. Kör­per, Geist und See­le in Ba­lan­ce zu hal­ten – das ist ein er­stre­bens­wer­tes Ziel. 

Was ich vermitteln will 

Als ärzt­lich ge­prüf­te Fas­ten­lei­te­rin freue ich mich, mein Wis­sen an ge­sund­heits­be­wuss­te und in­ter­es­sier­te Men­schen wei­ter­ge­ben zu kön­nen. Mein Ziel ist es, Men­schen auf dem Weg zu mehr Fit­ness, Be­wusst­sein und Le­bens­freu­de zu un­ter­stüt­zen. Ge­nuss und Spass am Fas­ten, eine in­di­vi­du­el­le Be­treu­ung, ein ab­wechs­lungsrei­ches Pro­gramm und tol­le Zu­satz­an­ge­bo­te sind mir be­son­ders wich­tig.  

Wenn Du eine Fas­ten­wo­che ge­schafft hast, dann er­kennst Du: „Wenn ich das schaf­fe, dann schaf­fe ich al­les!“ Das ist mein An­sporn, wes­halb ich Fas­ten­kur­se an­bie­te. Fas­ten ist so viel mehr als ein­fach „nichts es­sen“. 

Werdegang 

Fasten für Gesunde nach der Methode von Dr. Buchinger und Dr. Lützner 

  • Ärzt­lich ge­prüf­te Fas­ten­lei­te­rin der Deut­schen Fas­ten­aka­de­mie (dfa 
  • Seit 2019 bie­te ich Fas­ten­kur­se an 
  • Seit 2020 Mit­glied­schaft bei der Ärz­te­ge­sell­schaft Heil­fas­ten und Er­näh­rung (ÄGHE) 
  • Seit 2018 Mit­glied­schaft bei der Deut­schen Fas­ten­aka­de­mie (dfa) 


Ausbildung und beruflicher Hintergrund 

  • Seit 2019 Pro­dukt­ma­na­ge­rin in ei­nem mit­tel­stän­di­schen Un­ter­neh­men (Ma­schi­nen­bau) (CH) 
  • Pro­dukt­ma­na­ge­rin in ver­schie­de­nen Un­ter­neh­mun­gen in der Pro­zess­in­dus­trie (DE/CH) 
  • Stu­di­um der all­ge­mei­nen Elek­tro­tech­nik an der FH Kemp­ten und Ab­schluss als Dipl.-Ing. Elek­tro­tech­nik (FH) 
  • Meh­re­re Aus­lands­auf­ent­hal­te wäh­rend des Stu­di­ums, z.B. in Ir­land und Finn­land 


Wei­ter­füh­ren­de Ausbildung 

  • Vi­n­ya­sa Yoga Leh­re­rin (Aus­bil­dung bei Bär­bel Miess­ner — Yogamour) 
  • Er­näh­rungs­be­ra­tung: Fach­be­ra­te­rin für ho­lis­ti­sche (ganz­heit­li­che) Ge­sund­heit (Aus­bil­dung bei der Aka­de­mie der Na­tur­heil­kun­de (AKN)
Zertifikat der Akademie für Naturheilkunde

Ge­wäh­re Dir selbst je­den Tag
die schöns­ten Au­gen­bli­cke und
bade Kör­per, See­le und Geist
in in­ne­rer Harmonie. 

Sa­rah Bernhardt

Das sagen meine Teilnehmerinnen und Teilnehmer


Clau­dia

Muri (CH)

Der be­wuss­te Ver­zicht, «dem Über­fluss den Rü­cken zu keh­ren», öff­ne­te in mir Kopf und Herz. Mit die­ser Er­kennt­nis ist man auch wei­se ge­nug, wei­ter zu ma­chen . Es ist eine gute Selbst­er­fah­rung, eine Be­rei­che­rung für Kör­per & Seele.


Ich füh­le mich frisch, ich füh­le mich gut, glück­lich und en­er­gie­ge­la­den nach dem Fasten.

Sa­bi­ne ist wun­der­bar! Eine su­per lie­be, ein­fühl­sa­me Per­son und eine gute Kö­chin. Ihre Sup­pen und Säf­te sind mega fein, im­mer schön de­ko­riert und lie­be­voll an­ge­rich­tet. Der Tisch fest­lich mit Blu­men und Ker­zen gedeckt.


Sie gibt gute Rat­schlä­ge be­tref­fend Er­näh­rung, Fit­ness (Mor­gen­gym­nas­tik / Spa­zier­gän­ge) und auch für die spe­zi­el­le Haut­pfle­ge wäh­rend des Fastens.


Bei plötz­lich auf­tre­ten­den Pro­ble­men, wie z.B. Kopf­weh oder kur­zem Schwin­del­an­fall weiss sie auch was zu tun ist. Ich habe mich to­tal gut be­treut gefühlt.

Dan­ke Sa­bi­ne, ich bin ger­ne wie­der ein an­de­res Mal dabei!

Neugierig?
Mach den ersten Schritt